Dienstag, 18. November 2014

Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Hallo liebe Lesedetektive,

heute habe ich ein wieder ein romantisches Werk aus dem Science-Fiction Genre für euch. 

Viel Spaß beim Stöbern :)



Lesedetektiv-Die Rebellion der Maddie Freeman
Die Rebellion der Maddie
Freeman-Katie Kacvinsky

Originaltitel: Awaken
Reihe: Maddie-Reihe

Verlag: Baumhaus Verlag
Seitenanzahl: 366
Erscheinung: 2011

Thalia








Handlung:

Eine Stadt in den USA, nur wenige Jahre in der Zukunft: Plastikbäume, Online-Dates und Schule im Netz - Maddie, 17, lebt wie die meisten ein digitales Leben. Und merkt kaum, wie seelenlos sich das anfühlt. Bis sie sich Hals über Kopf in den etwas älteren Justin verliebt. Für ihn findet das wahre Leben offline statt. Er nimmt Maddie mit in Coffeshops und Clubs und sie fühlt sich immer mehr von diesem echten Leben angezogen. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Künstlichkeit der Welt und die Anonymität der sozialen Netzwerke. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und somit gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zur Schlüsselfigur. Doch für welche Seite wird sie sich entscheiden?

Meine Meinung:

Das Cover ist meiner Meinung nach nicht allzu gut gelungen, weil ich im Allgemeinen nicht allzu begeistert davon bin, Models auf Buchcover zu setzen. Das liegt daran, dass ich finde, dass Büchern immer das gewisse Etwas genommen wird, wenn man auf die Cover echte Menschen setzt. Bücher sollten andere, besondere Welten bleiben und genau dieses Besondere wird genommen, wenn sie mit Fotos verknüpft werden. Dazu kommt, dass ich auch im Nachhinein keine Ahnung habe, wen das Model in diesem Buch darstellen soll.

Eine weiterer Punkt, warum das Buch nicht besonders zum Lesen einlädt ist der Klappentext. Dieser wirkt derart trivial und vorhersehbar, dass ich dieses Buch niemals gelesen hätte, hätte mich nicht doch die Neugierde gepackt.

Und Gott sei Dank habe ich auf diese innere Stimme gehört. Denn obwohl die Idee im Kern absolut nichts Neues ist, ist die Umsetzung wirklich toll gelungen.

Das liegt tatsächlich vor allem an dem zwar einfachen und flüssigen, aber wunderbar tiefgründigen Schreibstil. Es gab oft Momente, an denen ich mir Zitate aufgeschrieben habe, um sie nicht zu vergessen, weil ich sie so schön und treffend fand, egal, ob nun 50 Jahre in der Zukunft oder jetzt.

Doch was wäre ein Buch ohne Charaktere? Auch wenn sich die Autorin in diesem Buch - der Klappentext lässt es erahnen- auf Maddie und Justin fokussiert, habe ich doch nicht das Gefühl gehabt, mir würde eine charakterliche Seite fehlen. Maddie ist ein unglaublich liebenswürdiger Mensch und ich konnte ihren Zwiespalt, ihre Entscheidungen und Gefühle absolut nachvollziehen. Justin ist natürlich wunderbar gutaussehend und hat mich viele Male zum Schmunzeln, aber auch zum Kochen gebracht mit seinen vielen Stimmungswechseln. Beide zusammen sind demnach ein absolut sympathisches Paar.

Fazit:

"Die Rebellion der Maddie Freeman" ist also ein Buch mit einem hohen Spaßfaktor, das aber vor allem mit einem tiefgründigen Schreibstil überzeugt. Ich war sehr positiv überrascht, aber dennoch hat das Buch seine Schwächen. Zum Einen gehört das entäuschende Cover und der Klappentext dazu, zum Anderen liegt das einfach an der Idee und dem gewissen Etwas, das dem Buch fehlt.


& & & & &
3,5 von 5 Sternen

Und, was meint ihr? Klingt durchschnittlich oder nach etwas Besonderem? Schreibt es mir einfach in die Kommentare :)

Euer Lesedetektiv

Kommentare:

  1. Ich mag das Cover von Maddie sehr gerne. Es ist so schön mädchenhaft *hihi*.
    Liebe Grüße Milli

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Buch! Sehr schöner post! <3

    AntwortenLöschen